Portugals Weine sind eine Reise wert

Portugals Weine sind eine Reise wert

Wein aus Portugal
Wein aus Portugal

Gutschmeckende Weine, findet man bekanntlich überall, vor allem aber im europäischen Ausland Frankreich, Italien oder Spanien. Dabei denkt man sofort an die bekannten Regionen wie die Provence, Toskana und La Rioja.

Rot oder Weiß, egal wonach es Ihnen sein mag, in diesen Regionen finden Sie alles, wohin Ihr Weingeschmack sie lockt. Vergessen Sie nun die eben genannten Regionen und kommen Sie nach Portugal. Sie werden jetzt sicher denken: Portugal und Weine- wie passt denn das zusammen? Lassen Sie sich in diesem Artikel von dem portugiesischen Weinbau überzeugen.


Mit 500 eigenständigen Rebsorten ist Portugal seit der Antike eine Anlaufstelle für den Weinbau. Mit diesem immensem Schatz steht der Weinbau in Portugal dem Italiens in keinem nach. Tradition trifft auf Moderne und Passion auf solides Wissen, so verstehen es die Winzer aufgregende Weine herzustellen mit einer eigenen frische aromatischer und fruchtige samtiger Identiät.

Mit Blick in die Vergangenheit erging es dem portugiesischen Weinbau allerdings nicht immer rosig. Während des Mehltau und des Reblaus wurden die meisten Rebflächen vernicht und erst ab 1930 stückweise wieder aufgebaut werden. Mit Ende der portugiesischen Diktatur 1974 stiegen die Winzer von der Massenproduktion preiswerter Weine auf Qualitätsproduktionen um. Das ideale Klima mit reichlichem Nierschlag und langen heissen Sommertagen, forcierte den Weinbau im Norden Portugals. So können im besten Fall bis zu 30% Weißweine und 70% Rosé- und Rotweine hergestellt werden. Darunter finden sich bekannte Namen, wie der Portwein oder der Vinho Verde

Portugal besitzt dank seiner zahlreichen einheimischen Rebsorten auch den Beinamen „Land der 500 autochthonen Rebsorten“ und ist mit weltweit über 50% führendes Weinland in der Korkeproduktion. Von dieser Menge kommt rund die Hälte aus dem portugiesischen Gebiet des Altentejo. Dort können die Winzer  auf einer  ca.  ein drittel grossen Fläche dank modernster Technologien, starker Sonnenintensität und guter Ressourcen verzaubernde, süßwürzige und vollschmeckende Rotweine, wie zum Beispiel den Quinta das Mouras, kreeieren.

Einst eine Anlaufstelle billiger Weißweine sind nun einige der 160 oft schlossartigen Quintas schmackhafte und erlesene Weinsorten, deren Reben auf sanft gewellten, kalkigen Hügeln dank der starken Sonne und des milden Klimas des Atlantiks eine köstliche fruchtige und seidige Note verleiht.

Nicht weit vom Alentejo entfernt befindet sich das Douro-Tal, die älteste anerkannte und spektakuläre Weinregion der Welt. Dort befinden sich viele schmale Terrassen an den Hängen, wo mit grossem Aufwand Reben bestockt wurden. Für den Betrachter offenbart sich so eine unglaubliche Skulpturenlandschaft, wo Portweine und ausgezeichnete Rotweine, wie der Quinta do Passadoura, hergestellt werden können. Dieser Wein verdankt seine Entstehung der Kunst des Top-Weinmachers Jorge  Serôdio Borges. Dieser Kenner des Weines stellt neben diesem Rotwein, auch erlesenen Portwein her, den er in alten Kellerhallen in der Villa Nova de Gaia nicht weit von Porto entfernt kreeirt. Beim Betreten der Kellerhallen, des 1845 gegeründeten Anwesens reift dort wie in früheren Zeiten der Portwein und verbreitet seinen verzaubernden Geruch. So kann der Gedanke kommen, dass in diesem Wein, die ganze Vielfalt Portugiesischer Weine enthalten ist.

Wenn Sie meinen, dass nur im Landesinneren Portugals Weine erzeugt werden können, haben Sie sich getäuscht. Auch auf der portugiesischen Insel Madeira wird der Weinbau kultiviert und das schon seit dem 17. Jahrhundert. Während dieser Epoche wurde der Madeira Wein dank der grössenteils französische Piraten auf der ganzen Welt ein sehr nachgefragtes Gut. Nach Attacken auf madeirische Handelsschiffe importierten sie insbesondere nach Frankreich, wo er schon nach kurzer Zeit an Bekanntheit gewann. So wie Frankreich erging es auch Großbritannien und auch die USA, wo Politiker am 4.7.1776 zur Bekanntmachung der Unabhängigkeit auf die Verfassung mit Madeirawein anstießen.

Hergestellt wird der Madeirawein, den Sie in allen Preisklassen im Supermarkt erhalten können, mit einer besonderen Technik. Diese Technik, „Sprittens“ genannt, hat eine bis in die Kolonialzeit des 18. Jhd weitreichende Tradition. Um den Wein in die weitentfernten britischen Kolonien zu exportieren. Bei dieser Technik wurde der Wein soweit verstärkt bis er einen Alkoholgehalt je nach Weinsorte von 18 bis 22 Porzent betrug. So gibt es den Portwein in verschiedenen Sorten, angefangen von süß bis trocken. So ist der Urglaube, portuguiesischer Portwein sei vor allem süß, widerlegt.

Falls ihr nun Lust auf Portugal, die Landschaft, die phantastische Küche und die leckeren Weine bekommen habt, kann ich euch nur einen echten Spezialisten empfehlen. Muchosol, der Spezialist für Ferienunterkünfte in Spanien, Portugal, Italien und Frankreich. Die passenden Flüge findet ihr bei ab-in-den-Urlaub oder zB bei hier direkt bei uns im Reiseshop


Kommentar schreiben

Kommentare: 0