Phänomen Tomatensaft und warum besonders im Flugzeug

Ich finde Tomatensaft nicht besonders lecker, mein Fall ist das nicht. Das geht bestimmt vielen so. In der Luft, im Flugzeug, beim Fliegen sieht das bei vielen Touristen etwas anders aus. Der Gemüsesaft, ist in der Luft, immerhin beliebter als z.B. Bier. Warum also trinken Menschen so gerne Tomatensaft, wenn sie fliegen?

Die Lufthansa hat das auch sehr interessiert und beauftragte die Frauenhofer Gesellschaft um das rauszufinden. Dabei kam raus das Wasser an erster Stelle, gefolgt von Tomatensaft und dann erst Bier am meisten bestellt wird.

In einem Test wurden die Flugzeugbedingungen simuliert so dass die 100 Probanden den gleichen Eindruck haben wie in einem realen Flugzeug. Neben Gerichten wurden auch Getränke wie Tomatensaft, Weiß-und Rotwein serviert. Erstaunlich war das Ergebnis, der Kabinendruck bewirkte dass das Geschmacksempfinden für Salz, Zucker und Kräuter viel schwächer war als am Boden. Salz z.B. wird 20-30 Prozent weniger intensiv empfunden. Tomatensaft bekommt auf einmal eine angenehme fruchtige Geschmacksnote und wirkt frisch-kühlend.

Ein weiterer großer Vorteil von Tomatensaft ist das wir nicht so häufig zur Toilette müssen, es ist nicht so harntreibend wie z. B. Bier, Kaffee oder Tee und satt macht diese dickflüssige  Vitaminbombe auch noch, nicht ganz unwichtig auf Kurzstreckenflügen wo es in der Regel nur eine Wahl gibt, „Süßes oder Salziges“

Für eine Airline ist es von großer Bedeutung zu wissen was in der Luft schmeckt und was nicht. So ergaben die Tests, dass asiatische Gerichte mit natürlichem intensivem Aroma, im Flugzeug stabil bleiben. Speisen mit Fisch oder Geflügel benötigen unter Kabinendruck mehr Würze als am Boden. Säuren und Bitterstoffe bleiben in der Luft und am Boden geschmacklich stabil. Aufgrund der Verringerung des Aromaempfindens verstärken sich Säuren, das heißt in den Rezepten müssen weniger Säureanteile sein. Sehr intensive aromatische Weine behalten auch in der Luft ihren Geschmack. Leichte, frische Weine verlieren Aroma und schmecken nach zu viel Alkohol.

Und was sagt uns das: gebrutzelt wird am Boden und den Feinschliff gibt es an Bord, in der Luft.

Guten Appetit 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0