Australien-Visum, welches brauchst du?

Australien, Sydney, Opera House
Australien, Sydney, Opera House

Ein Reisebericht von Emma White, Auvisa.org

Einmal nach Australien – Eine Reise, von welcher viele Menschen träumen, egal in welchem Alter. Für junge Leute ist das Land voller Möglichkeiten, für Rentner der perfekte Ort um den Lebensabend zu verbringen.


Die wunderschöne Natur und die interessante Kultur des Landes kann in jedem Alter genossen werden. Australien bietet also für alle etwas! Und meist mehr, als man sich erträumen kann.

Doch wenn es zur Visumsbeantragung kommt, kann es leider etwas kompliziert und stressvoll werden. Es gibt viele verschiedene Visa-Typen und es ist enorm wichtig, dass du von Anfang an das richtige Australien-Visum beantragst. Verschaffe dir also erstmals einen Überblick:


Das Touristenvisum


Wie es der Name schon sagt, ist dieses Visum für Touristen gedacht. Es wird gewöhnlich mit einer Gültigkeit von einem Jahr ausgestellt und du erhältst die Genehmigung mehrmals in Australien einzureisen. Bei jeder Einreise kannst du dich bis zu drei Monate im Land aufhalten.

Falls du Kurse in Australien besuchen möchtest, zum Beispiel um deine Englischkenntnisse zu verbessern, ist ein Touristen Visum ausreichend (solange die Dauer des Kurses drei Monate nicht überschreitet). Wenn Studieren jedoch der Hauptgrund für deinen Aufenthalt ist, auch länger als drei Monate, dann solltest du ein Studentenvisum beantragen.

Limitierte Freiwilligenarbeit ist mit dem Touristenvisum ebenfalls erlaubt, jedoch nur dann, wenn du kein Geld verdienst. Es ist ok, wenn du kostenlos Unterkunft und Verpflegung gestellt bekommst. Auch ein kleines Taschengeld geht in Ordnung.


Tipp: Reiseapotheke und Reiselektüre


Das Working-Holiday-Visum

 

Dieses Visum ist sehr beliebt und wurde extra für junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren geschaffen. Solltest du unter 18 Jahre alt sein oder deinen 31. Geburtstag bereits gefeiert haben, kannst du dieses Visum leider nicht beantragen.

Der Grund für dieses Visum ist es, junge Menschen zu ermutigen, Australien nicht nur als Tourist zu erleben. Mit diesem Visa-Typ erhältst du die Erlaubnis zu arbeiten und Geld zu verdienen. Deinen Lohn kannst du dann dazu gebrauchen, deinen Aufenthalt in Australien zu finanzieren.

Dieses Visum ist sehr attraktiv, da du so viel arbeiten darfst, wie du möchtest. Jedoch höchstens sechs Monate beim selben Arbeitgeber.

Das Working-Holiday-Visum ist ab Erstellungsdatum ein Jahr lang gültig. Das bedeutet, du musst ab Erstellung innerhalb eines Jahres in Australien einreisen. Ab dem ersten Einreisedatum kannst du dich ein Jahr lang in Australien aufhalten. Das Visum gewährt mehrfache Einreisen.

Es ist sehr wichtig, dass du dir ganz sicher bist, bevor du das Visum beantragst, denn du kannst dieses Visum nur einmal im Leben erhalten. Solltest du deine Meinung ändern, kannst du die Beantragung nicht mehr rückgängig machen oder canceln.

Solltest du zum Beispiel nach der Visumbeantragung ein Jobangebot in deinem Heimatland erhalten und das Visum deswegen nicht wie geplant innerhalb eines Jahres verwenden können, bedeutet das, dass du in Zukunft nie wieder ein solches Visum erhalten kannst.


Tipp: Ich plane eine Weltreise - was soll mit? Richtig packen für Backpacker


Subclass 600, ein Long-stay-Visum

Was wenn du länger in Australien bleiben möchtest, es dir aber nicht erlaubt ist ein Working Holiday Visum zu beantragen? Dann kommt das Subclass 600 ins Spiel, auch Long-saty-Visum genannt. Dieses Visum hat zwei Hauptfunktionen:


Funktion Nr. 1

 

Du kannst länger als drei Monate im Land bleiben. Gewöhnlich wird dieses Visum für sechs oder zwölf Monate ausgestellt.

Um das Visum zu erhalten, musst du die Einwanderungsbehörde davon überzeugen, dass du nur für einen temporären Zeitraum im Land bleiben wirst und dass du in der Lage bist deinen Aufenthalt zu finanzieren.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Touristen bleiben für gewöhnlich nicht länger als drei Monate in Australien, aber du bewirbst dich für sechs oder sogar zwölf Monate. Die Einwanderungsbehörde wird sich also fragen, was dein wahrer Grund ist. Besonders interessiert sind sie an deiner Finanzierungsmöglichkeit.

Dein Antrag wird abgelehnt, falls die Einwanderungsbehörde vermutet, dass du dir den Aufenthalt in Australien nicht leisten kannst, in anderen Worten, wenn sie davon ausgeht, dass du illegal arbeiten wirst.

Funktion Nr. 2

Du kannst dieses Visum auch beantragen, um dein aktuelles Visum zu verlängern. Zum Beispiel wenn du planst, nach Ablauf deines Studentenvisum durchs Land zu reisen. Der große Unterschied zwischen diesem Visa-Typ und den anderen Visa-Typen ist der, dass du dieses Visum beantragen kannst, wenn du bereits in Australien bist.

Du musst sicherstellen, dass du den Antrag vor Ablauf deines aktuellen Visums einreichst. Nachdem das Antragsformular abgegeben wurde, erhältst du ein Brückenvisum bis zu dem Zeitpunkt, wo die Einwanderungsbehörde deinen Antrag bearbeitet hat.

Generell ist die australische Einwanderungsbehörde sehr entgegenkommend und bietet viele verschiedene Visa-Typen an, um deinen Wünschen gerecht zu werden. Jedoch ist die Behörde auch sehr strikt. Du brauchst das korrekte Visum und musst dich an die Visa-Regeln halten, andererseits kann dir die Einreise verweigert werden.


Dieser Artikel wurde von Emma White verfasst, einer der erfahrensten australischen Visaberaterinnen bei Auvisa.org 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0