7 Dinge, die man in Madrid machen sollte

7 Tipps
Madrid

ein Reisebericht von Teresa (teresasjournal.com), zuerst veröffentlicht auf Lilies Diary

 

 

Madrid. Ende Oktober letzten Jahres bin ich zum ersten Mal dorthin gefahren. Diese Stadt ist der Hammer. Wenn man mich fragen würde, was mir am besten gefallen habe, würde ich wahrscheinlich erst mal sagen „Der Schinken!“

…denn überall – in jedem Restaurant, auf jedem Markt –  gibt es diesen unglaublich leckeren Jamón, der ganz fein von einem großen Stück abgesäbelt wird. Und dann würde ich noch hinzufügen, dass mich die Stadt einfach mit ihrem Flair umgehauen hat, mit der tollen Atmosphäre, dem geschäftigen Treiben, dem guten und günstigen Essen, den wunderschönen Gebäuden und traumhaften Parkanlagen. Denn ich will ja fair sein und eine Stadt nicht auf Schinken reduzieren… Allerdings, naja, ich esse einfach für mein Leben gerne…

Ich hatte im Vorfeld gar nicht so viel vorbereitet – keinen Reiseführer gelesen und nicht einmal, wie sonst, Blogeinträge über die Stadt. Die Zeit fehlte einfach – was aber im Nachhinein betrachtet gar nicht schlimm war. Das Wetter war zu gut (Ende Oktober noch 28 Grad), um den ganzen Tag in irgendwelchen Museen rumzuhängen, und ein bisschen Spontanität schadet nicht. Denn in Madrid kann man sich auch wunderbar einfach treiben lassen. Überall findet man hübsche Gassen mit gemütlichen Tapas-Bars und Kneipen. Die Spanier sind gesellige Menschen und die Kneipen – sogar unter der Woche – abends gut gefüllt. Das Cerveza ist unglaublich günstig und gute Tapas bekommt man ebenfalls überall für wenig Geld.

Madrid Strassen
Madrid Strassen

und hier meine Top 7-Tipps für euch in Madrid:

Schlemmen auf dem Mercado De San Miguel in Madrid

Der Mercado de San Miguel ist mein Lieblings-Tipp. Wir haben ihn zufällig entdeckt und waren begeistert. Überall hübsche Stände mit leckerem Essen – vorzugsweise kleine Tapas und der besagte Schinken, aber auch Paella, Käse, Austern und Desserts. Hier kann man sich gar nicht satt sehen, so schön sieht das Essen aus, und eigentlich muss man mehrmals dorthin, um auch wirklich einmal alles probieren zu können. Der Mercado ist voll mit Menschen – auch mit vielen Madrilenen, aber ich finde das gehört zu einem guten und authentischen Markt auch dazu.

mercado-de-san-miguel
mercado-de-san-miguel

Am liebsten hätte ich gerne einmal alles auf dem Mercado de San Miguel!

mercado-de-san-miguel
mercado-de-san-miguel

Churros mit Schokolade essen in der Chocolateria San Gines´ in Madrid

Diesen Laden gibt es seit 1894 – er hat also Tradition. Das einzige – abgesehen von Getränken, was man dort kaufen kann, sind Churros mit Schokolade (angerührt mit Milch oder mit Wasser). Warum nicht mal Churros zum Frühstück? Das Restaurant ist nicht besonders gemütlich, aber es hat Charakter. Überall an den Wänden hängen Fotos von irgendwelchen Berühmtheiten (allerdings auch vielen mir nicht bekannten spanischen Promis), die in der Chocolatería Churros verspeist haben. Also, nichts wie hin!

Churros
Churros

Chillen im Retiro: Jardines Del Buen Retiro de Madrid

Der Retiro ist DER Park in Madrid: Hier kommen Sonntags bei gutem Wetter sowohl Touristen als auch alle in der Stadt Lebenden hin, um zu lesen, Eis zu essen, Inliner zu fahren, zu paddeln und und und… Die riesige Parkanlage ist einfach wunderschön, und da in Madrid häufig mal tropische Temperaturen herrschen, ist dies ein wunderbarer Ort, um sich zwischendurch mal vom Sightseeing zu erholen. Toll sind übrigens auch die Jardínes de la Plaza de Oriente am Königspalast!

Retiro
Retiro

Wunderschöner Baum in den Jardines de la Plaza de Oriente

Sonntags über den "El Rastro", Schlendern in Madrid

Jeden Sonntag findet im Stadtteil „El Rastro“ ein riesiger Flohmarkt statt. Viele Menschen, viel Schrott, aber sooo viel Flair!!! Und tatsächlich entdeckt man auch mal das ein oder andere schöne Stück – ich zum Beispiel habe mir hübsche Ohrringe gekauft. Eigentlich ein Muss: Bevor man sich in die Menschenmassen stürzt, sollte man sich ein Cerveza zur Stärkung gönnen. Das ist typisch madrilenisch, und warum sollte es einen stören, dass es noch vor 12 Uhr ist?

Einen Drink auf der Dachterrasse des ME Hotels - The Roof nehmen

Man zahlt zwar Eintritt, um auf die Dachterrasse zu gelangen, aber dieser ist eher als Mindestverzehr zu sehen, da man ihn oben für einen Drink einlösen kann. Der Blick ist atemberaubend, die Cocktails lecker und die Atmosphäre top! Zu empfehlen ist auch das Ramses  oder die Ice Bar. Viele urige Kneipen gibt es in der Calle Cava Baja, in der wir auch unser kleines Appartement hatten.

Tapas Essen

Ich weiß, ich weiß: Verdammt viele meiner Tipps haben mit Essen zu tun. Aber das ist auch einfach sooo gut in Madrid! Tapas essen ist ein MUSS, wobei ich euch nicht DAS Restaurant für Tapas empfehlen kann. Wer sehr günstig Tapas oder Bocadillos essen möchte, kann zum Beispiel zur Cervecería La Sureña bzw. zu 100 Montaditos gehen. Das sind zwar beides Ketten, aber ich fand es dort sehr lecker. Lecker sind auch die Bocadillos de Calamares in der Bar La Ideal. Wer es etwas gemütlicher und schicker mag, dem gebe ich den Tipp sich einfach dort hinzusetzen, wo es voll ist (wo viel los ist, ist es meist auch gut, jetzt mal abgesehen von den absoluten Touristenspots) und gemütlich aussieht. Es werden auch Tapas-Touren angeboten, die sehr gut sein sollen – das wäre vielleicht auch eine Möglichkeit?

Klassisches Sightseeing in Madrid: auch nicht zu vernachlässigen...

In Madrid gibt es an fast jeder Straßenecke tolle, prächtige Gebäude und Plätze. Dennoch sollte man einige nicht verpassen: Den beeindruckenden Palacio Real, die wunderschöne Almudena Cathedral, die Plaza de Cibeles, die Plaza Mayor, den Atocha-Bahnhof, das Museo del Prado, das Museo Thyssen Bornemisza (ob man reingehen möchte oder nicht ist wetter- und typabhängig), die Puerta del Sol und die Plaza de Santa Ana.

Ihr wollt noch mehr Tipps? Dann schaut beim Artikel "Die 5x5 Insider Tipps Madrid" vorbei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0